Hilfe ich habe ein Chutney bekommen – was nun?

Ein Artikel von Andreas, der nach monatelanger geheimer Unterstützung in den Abendstunden nun endlich seit Oktober ganz offiziell sein Schwesterherz Cornelia beim Gründen und Aufbauen von Unverschwendet unterstützt.

Vor kurzem haben knapp 200 UnterstützerInnen ihr Unverschwendet Crowdfunding Dankeschön in Form einer 4er Genussbox erhalten. Neben mehr oder weniger klassischen Marmeladen wie Kirsche Gin und Marille Lavendel sowie echten Klassikern wie Marille Vanille befand sich in der gemischten Box meist auch das ein oder andere Chutney.

chutney_blog_hilfe-medium

Unverschwendet Kriecherl Chutney, Paprika Chutney und Zwetschken Chutney führen aber nun bei der ein oder anderen Person zu der Frage: was mache ich eigentlich mit einem Chutney?

Ich würde mich selbst als Gourmet bezeichnen, jedoch beschränkt sich meine “Expertise” vor allem auf gute Burger sowie die gelegentlichen Abstecher in die Haubenküchen von FreundInnen. Bei genauerer Überlegung trifft es vielleicht die Bezeichnung Genussmensch doch eher, denn eigentlich fehlt mir doch das nötige Wissen um dem Titel “Gourmet” würdig zu werden – inklusive der Antwort auf die Frage was man mit einem Chutney eigentlich am besten macht.

Gut dass ich nun ganz nahe an der Quelle sitze: Cornelia ist ja nicht nur die Gründerin, sondern auch die leitende “Lebensmittel Veredlerin” oder “Chefköchin” wie unser Schwendermarkt-Nachbar und Beisl-besitzer Peppi sagen würde.

Außerdem haben Stasa & Carina, zwei Freundinnen und seit kurzem stolze Foodblog Besitzerinnen (Salty Cinnamon) sich auch liebend gerne dem “Problem” angenommen. Dazu weiter unten mehr.

 

Was ist ein Chutney eigentlich?

Chutneys kommen aus Indien habe ich mir gerade erklären lassen. Zeichnen sich meist durch die Kombination von süß und sauer aus. Essig, Salz, Zucker – wilde Mischung. Oftmals auch noch unterstützt durch orientalische Gewürze wie Zimt oder Koriander.

Dabei reagieren manche Obstsorten ganz besonders auf die Kombination mit Essig und Salz und entfalten einen ganz neuartigen Geschmack den man diversen Früchtchen gar nicht zutrauen würde. Eine weitere Herausforderungen von Obst-Chutney besteht darin, dass sogar die süßesten Früchte zu pikanten Speisen passen sollen.

Cornelia in Indien, Sommer 2007. Tsunami Aufbauhilfe.
Cornelia in Indien, Sommer 2007. Tsunami Aufbauhilfe.

Ob Cornelia in der Zeit in der sie in Indien gelebt hat dort auch schon Chutney kochen lernte muss ich sie bei Gelegenheit noch fragen.

 

Wie genieße ich es daher nun am besten?

 

Als Sauce

Mein erster Gedanke beim Kosten des Unverschwendet Kriecherl Chutneys war, dass es eigentlich ein guter Dip für meine Nachos beim sonntäglichen Filmeabend wäre. Pikant wie man es von der im Kino typischen Salsa Sauce kennt, aber mit einem leicht süßerem Ende durch die Kriecherl.

Die erste Antwort, die Cornelia im Geschäft am Schwendermarkt auf die Frage immer gibt, ist “eignet sich super zu gegrilltem Fleisch”. Wissend, dass sie Vegetarierin bzw. halbe Veganerin ist (Lacto-Vegetarierin* um genau zu sein), muss ich dabei jedes Mal schmunzeln. Es folgt meist aber auch immer gleich die Erklärung, dass es auch super zu Käse passt. Dabei kamen dann auch wieder die Erinnerungen zurück, denn das hatten wir fürs Unverschwendet Crowdfunding Video auch überlegt. Ich glaube da wurde es aber dann das Birne-Chili Gelee zum Käse.

unverschwendet-birne-chili-gelee-medium

 

Zum Kochen

Hier endet mein Wissen dann nun endgültig. Das Paprika Chutney schmeckt einem Letscho sehr ähnlich und ich könnt mir gut vorstellen, dass es ideal für ein Zigeuner-Schnitzel passt. Den politisch korrekten Ausdruck dafür muss ich jedoch noch rausfinden.

Aus der Küche erfahre ich gerade, dass man unsere Chutneys außerdem auch gut für die unterschiedlichsten Gerichte nutzen kann. Angeblich eignen sich manche Chutneys in erhitzter Form als gute Pasta Sauce und ergeben mit Parmesan verfeinert ein quasi fertiges Gericht. Das glaube ich aber erst wenn ich es selbst bei nächster Gelegenheit probiert hab.

Generell “bei Zutaten wie Radiccio braucht man etwas Süßes als Ausgleich”. Zum Beispiel bei einer Radiccio-Birnen-Pizza. Spätestens hier steige ich nun vorerst noch komplett aus.

Umso besser, dass Stasa & Carina gleich mal spontan zwei Gerichte mit Unverschwendet Chutneys gezaubert haben für ihren Blog Salty Cinnamon:

 

Ziegenkäse Törtchen mit Unverschwendet Tomaten Kürbis Chutney

goat-cheese-pumpkin-tomato-chutney-tartlet-3-medium

“These tartlets can easily be prepared in advance, as they require only a few ingredients and are quickly prepared. They taste delicious even if they are cold, so you can bring them with you to work or university.”

Das Rezept und weitere Infos dazu findet ihr hier: Tartlets with goat cheese and tomato pumpkin chutney

 

Herbstlicher Süßkartoffel Salat mit Unverschwendet Paprika Chutney

sweet-potato-salad-with-pepper-chutney-medium

“We got inspired by autumn colours and cooked this delicious sweet potato salad with pepper chutney, which can be enjoyed lukewarm as well as cold.”

Das Rezept und weitere Infos dazu findet ihr hier: Autumn sweet potato salad with paprika chutney

 

Wir freuen uns jetzt schon auf weitere (Koch-)Inspirationen der beiden. Du auch? Dann folge uns am besten auf Unverschwendet auf Facebook und trage dich für unseren Newsletter ein falls du das noch nicht gemacht hast 🙂

Beide Chutneys und noch viel mehr gibt es Mittwoch, Donnerstag und Freitag Nachmittags bei uns am Schwendermarkt Stand 18 im 15. Bezirk in Wien zu kaufen, bzw. demnächst auch online.


*”Neben pflanzlicher Kost werden auch Milch und Milchprodukte verzehrt, jedoch enthalten sich Lacto-Vegetarier des Verzehrs von Fleisch (darunter auch Geflügel), Fisch und Meerestieren.” Quelle: http://www.ernaehrung.de/tipps/Vegetarismus/vegetarismus10.php

6 Gedanken zu „Hilfe ich habe ein Chutney bekommen – was nun?

  1. Walter Antworten

    Na toll, jetzt kann ich es noch weniger erwarten bis ich endlich meine Sammlung inkl. der feinen Chutneys bekomme 🙂

  2. Andrea Antworten

    In unserem Haushalt sind Chutneys auch neu eingezogen, seid es UNVERSCHWENDET gibt. Wir sind ganz wild drauf. Mein persönlicher Tip, Chutney mit Naturhumus vermischt, ein herrlicher Dip 😍 Bona appetita und Namaste

  3. Ingrid Antworten

    Hat jemand schon ein pikantes Chutney mit Bulgur gemischt versucht? Könnte mir das recht gut als Salat vorstellen.
    Danke jedenfalls für die Anregungen, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Habe noch grüne Paradeiser aus Eigenanbau (vom Balkon) und werde diese jetzt auch als Chutney verarbeiten.

    • Cornelia Diesenreiter Antworten

      Liebe Ingrid,

      Chutney kann man hervorragend mit Bulgur zu einem Salat oder auch einer warmen Speise vermischen und wir wünschen dir ganz viel Freude beim Einkochen deiner grünen Tomaten = )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*