Fragen & Antworten

Ein paar der h├Ąufigsten Fragen und Antworten dazu. Euch fehlt eine Info/Antwort? Einfach schreiben unter hi@unverschwendet.at

Online Shop

F: Wo und wie versendet ihr?

A: Aktuell verschicken wir unsere K├Âstlichkeiten innerhalb ├ľsterreichs mit der Post und nach Deutschland mit DHL.

F: Welche Bezahlungsm├Âglichkeiten bietet ihr?

A: Zahlung ist m├Âglich mit Kreditkarte (Visa & Mastercard) und mit Sofort├╝berweisung.

F: Mit meinem P├Ąckchen passt etwas nicht ÔÇô was soll ich tun?

A: Es tut uns sehr leid, wenn trotz gr├Â├čter Sorgfalt unsere Gl├Ąschen nicht sicher bei dir angekommen sind. Bitte schreibe uns eine E-Mail an meldung@unverschwendet.at und wir werden uns schnellstm├Âglich darum k├╝mmern.

 

Allgemein

F: Woher bekommt ihr euer Obst & Gem├╝se?

A: Wir bekommen das ├╝bersch├╝ssige Obst und Gem├╝se von landwirtschaftlichen Betrieben im Gro├čraum Wien. Das reicht in manchen F├Ąllen bis in die Wachau f├╝r Marillen und bis ins Burgenland f├╝r Mini Wassermelonen. Viele der LandwirtInnen haben in der Hauptproduktionszeit mehrere hunderte Kilo t├Ąglich an ├ťberschuss haben.

F: Warum gibt es diese ├ťbersch├╝sse?

A: Jedes Jahr werden alleine in ├ľsterreich tausende Tonnen bestes Obst und Gem├╝se direkt in der Landwirtschaft weggeworfen, weil sie f├╝r den Markt zu klein, gro├č oder krumm sind, oder einfach mehr produziert wurde als der Markt aufnehmen kann. Wir haben mittlerweile schon an die 100 verschiedenen Gr├╝nde gez├Ąhlt die sich grob in 7 Themen einteilen lassen: Abweichung von der Gr├Â├čennorm, Unf├Ârmigkeit, ├Ąsthetisch nicht den Anspr├╝chen von KonsumentInnen gen├╝gend, ├ťberproduktion, Fehlplanung und ├ťbersch├╝sse von schwierig planbaren Szenarien, ungenutzte vorhandene Ressourcen und falscher Zeitpunkt.

Um sicher zu stellen, dass ausreichend Erzeugnisse den vorgegebenen Marktnormen entsprechen, sind LandwirtInnen oft gezwungen bis zu 160% der eigentlich vom Markt ben├Âtigten Menge an Obst und Gem├╝se zu produzieren. Die hoch spezialisierten Anforderungen von Superm├Ąrkten und KonsumentInnen an Form, Farbe und Gr├Â├če von Obst und Gem├╝se f├╝hren bereits bei kleineren landwirtschaftlichen Betrieben zu ├ťbersch├╝ssen von bis zu 500 kg pro Tag, gro├če Betriebe bis zu 250t pro Jahr. ├ťbersch├╝ssig bedeutet im Fall von Unverschwendet, dass LandwirtInnen mehr Fr├╝chte oder Gem├╝se haben, als sie selbst verarbeiten oder verkaufen k├Ânnen. Diese ├ťbersch├╝sse werden in den meisten F├Ąllen weggeworfen.

F: Hat das ├╝bersch├╝ssige Obst & Gem├╝se dann eh gute Qualit├Ąt?

A: Ja, ausnahmslos. Wir unterliegen mit unseren Produkten den strengen Auflagen f├╝r das Gewerbe Nahrungs- und Genussmittel und f├╝hren bei den ├ťbersch├╝ssen strenge Qualit├Ątskontrollen durch. Da es sich meist um ├ťbersch├╝sse handelt, die LandwirtInnen nicht verkaufen k├Ânnen, ist das Obst & Gem├╝se das wir bekommen sogar frischer als das im Supermarkt da es oftmals die ├ťbersch├╝sse sind die nicht sch├Ân genug f├╝r den Markt sind. Aber z.B. eine Zucchini die zur gro├č ist ist genau so gut wie die in der richtigen Gr├Â├če – und wir holen sie direkt von den Bauern und B├Ąuerinnen.

F: Zahlt ihr etwas f├╝r das ├╝bersch├╝ssige Obst & Gem├╝se?

A: Als ├Âkosoziales Unternehmen ist es uns ein sehr gro├čes Anliegen, dass wir unseren Bauern und B├Ąuerinnen einen fairen Preis f├╝r ihr Obst und Gem├╝se bezahlen, da sie trotzdem viel Zeit und harte Arbeit in ihre Fr├╝chte gesteckt haben. Dabei sind wir jedoch auch bem├╝ht ein faires System zu erarbeiten, das die ├ťberproduktion aber auch nicht unterst├╝tzt oder gar f├Ârdert.

F: Sollten eure Produkte dann nicht viel billiger sein, wenn ihr die Fr├╝chte geschenkt bekommt?

A: Die Preise f├╝r Obst und Gem├╝se sind in ├ľsterreich sehr niedrig und machen nur einen Bruchteil des Produktes aus. Als kleines Unternehmen ist es bei uns vor allem der Koordinations- und Logistikaufwand, sowie die personelle Ressourcen zur Koordinierung der ├ťbersch├╝sse, (Nach-)Ernte und ├ťberschuss-bedingte spontane Produktionseins├Ątze sowie die Tatsache, dass unsere Gl├Ąschen noch viel Handarbeite sind, die zu h├Âheren Kosten f├╝hren.

F: Nehmt ihr leere Gl├Ąser wieder zur├╝ck?

A: Ja, du kannst sie uns gerne am Schwendermarkt zur├╝ckbringen. Wenn m├Âglich w├Ąre es toll, wenn du sie davor schon einmal ausgewaschen hast.

F: Seid ihr Bio?

A: Wir bekommen unserer ├ťbersch├╝sse sowohl aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft als auch aus der konventionellen Landwirtschaft, da es unser Ziel ist so viel Obst und Gem├╝se wie m├Âglich zu retten. Wir arbeiten aber bereits an einer zertifizierten Bio-Linie.

F: Seid ihr vegan?

A: Im Moment sind noch alle unsere verschlossenen Produkte (Marmeladen, Sirup, Chutney, Senf. etc.) vegan bis auf das Spitzpaprika Pesto (das beinhaltet K├Ąse). Bei Caterings kombinieren wir diese aber auch teilweise mit nicht-veganen Produkten.

F: Was ist das Ziel von Unverschwendet?

A. Die Vision von Unverschwendet ist ein nachhaltiger Impact in der Lebensmittelabfallvermeidung.

Impact wird durch das Drei-S├Ąulen Modell der Nachhaltigkeit definiert und mittels Key Performance Indikatoren bemessen:

  • ├Âkologisch┬ádurch den Erhalt gro├čer Mengen von Lebensmitteln in der Wertsch├Âpfungskette
  • sozial┬ádurch Bewusstseinsbildung in der breiten Bev├Âlkerung (nicht nur in der ├ľko-Nische)
  • ├Âkonomisch┬ábasierend auf einem langfristig funktionierenden Business Model
Unverschwendet hat es sich zum Ziel gesetzt so viel ├╝bersch├╝ssiges Obst und Gem├╝se wie m├Âglich ├Âkonomisch und effizient in der Wertsch├Âpfungskette zu erhalten, um so unn├Âtige Lebensmittelabf├Ąlle zu vermeiden. Die Produktion nachhaltiger Feinkost ist dabei nur der erste Schritt und es werden bereits weitere Wege der Unverschwendung erarbeitet, um noch mehr Obst und Gem├╝se zu retten.